Das Wappen von Volkmarode

Das Wappen zeigt eine goldene Rose und im Schildfuß eine goldene dreizinnige Ziegelmauer auf einem roten Schild. Anders als bei vielen anderen Ortsteilen, lässt sich im Falle Volkmarodes ein heraldisches Symbol nachweisen, das schon seit dem Hochmittelalter mit dem Ort in enger Beziehung steht; das Wappen der Marschälle von Volkmarode, die bis zum 14. Jahrhundert das Erbmarschallamt innehatten und im geteilten Schild oben den herzoglichen Löwen unten drei Rosen führten. Die unveränderte Übernahme dieses Schildes war aus wappenrechtlichen Gründen nicht möglich, und da der herzogliche Löwe sich mehr auf das Land Braunschweig bezieht, ist aus dem Geschlechtswappen für das Wappen des Ortsteils Volkmarode eine Rose entnommen worden. Die gezinnte Ziegelmauer weist auf zweierlei hin: zum einen auf die Burgstelle Borgwohl, an der einst eine Burg der Marschälle von Volkmarode gestanden hat, zum anderen auf die Ziegelei Moorhütte, die rund zwei Jahrhunderte lang bis in die neuere Zeit hinein zahlreichen Einwohnern Arbeit und Brot gegeben hat. Mit den Farben seines Ortsteilswappen erinnert Volkmarode an seine rund 700jährige Zugehörigkeit zum Land Braunschweig, jedoch nicht, wie viele andere Orte, durch die im 18. Jahrhundert entstandenen blau-gelben Landesfarben, sondern durch die erheblich älteren, bis ins 13. Jahrhundert zurückreichenden, herzoglich braunschweigischen Wappenfarben Rot-Gelb. Wappen von Volkmarode

Das Wappen wurde von Arnold Rabbow entworfen und am 7. Februar 1980 vom Ortsrat einstimmig angenommen